jump to navigation

Polizisten, Schikanen, ein paar Vollidioten und jede Menge Tränengas 11. April 2009

Posted by damulladadulla in Politisches.
Tags: , , ,
trackback

Ein Elebnisbericht von den Protesten gegen die Nato in Straßbourg.

Halb drei in Regensburg. Wir suchen unsere Mitfahrgelegenheit nach Stuttgart, von da solls weiter gehn. Während der Fahrt erfahren wir über Radio, dass es aufgrund der Ausschreitungen am Tag zuvor, nicht möglich ist über die Grenze zu kommen. Wir entschließen uns es trotzdem zu versuchen. Wenn nötig zu Fuß durch den Wald (falls wir über den Fluß gekommen wären, von dessen Existenz wir aber noch nichts wussten), oder in der Ladefläche eines Lastwagens.

Gegen sechs sind wir endlich in Stuttgart. Beine vertreten und Essen kaufen ist angesagt. Danach suchen wir uns die Zugeverbindungen raus und kaufen das Ticket. „Bis nach Kehl kommen se noch.“, meint der etwas genervt wirkende Herr am Info-Schalter. Naja besser als nichts. (Kehl ist dierekt an der Grenze)

Kurz vor halb neun in Kehl. Wir suchen die Fußgängerbrücke über den Fluß. (haben an einer Karte im BHF herausgefunden dass es einen Fluß gibt) Natürlich werden wir aufgehalten. Ausweise, Rucksäcke usw. Nach fünf Minuten dürfen wir schon wieder gehen, aber nicht in Richtung Grenze.  Etwas entäuscht

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: