jump to navigation

Pressearbeit 15. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

In den letzten Tagen habe ich unter anderem Gespräche mit der Süddeutschen Zeitung, TV Aktuell, Radio Charivari u.a. geführt, die gerne über Samstag berichten möchten.

Unter anderem Radio Ramasuri aus der nördlichen Oberpfalz kündigt uns jetzt schon an: Artikel

Advertisements

So läufts 14. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
1 comment so far

So, und jetzt die endgültigen Daten zum Ablauf der Demo:

Die Kundgebung „Hingebung statt Widerstand“ findet am kommenden Samstag, 18. Juli am Spitalplatz in Cham statt. Treffpunkt ist ab 11 Uhr, die Kundgebung wird um 12 Uhr beginnen und um 15 Uhr enden. Wir empfehlen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die frühzeitige Anreise, um ein Aufeinandertreffen mit Rechtsextremen zu vermeiden.
Unterstützt wird die Demonstration unter anderem von der DGB-Region Regensburg, amnesty international, der Katholischen Studierenden Jugend, sowie den Chamer Kreisverbänden der Grünen und der Linken.
Als Redner werden unter anderem Stefan Christoph von den Grünen, DGB-Regionsvorsitzender Willi Dürr und der Chamer Musiker Martin Schönberger erwartet. Für Musikalische Unterstützung sorgen die beiden Hip Hop-Formationen „Tonspur“ und die „Demograffics“.
Die Veranstaltung ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, öffentlich Gesicht gegen Rechts zu zeigen und  steht daher auch unter dem Motto des jüdisch-deutschen Physikers Albert Einstein, der sagte: „Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben – nicht wegen der Menschen die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die daneben stehen und sie gewähren lassen.“

Im Anschluss an die Kundgebung findet in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Aktionsplan des Bundesprojektes „Vielfalt tut gut“ ein Vortrag statt. Referent ist Ernst Grube, Überlebender des KZ Theresienstadt und Mitglied im Präsidium der Lagergemeinschaft Dachau.
Der Vortrag wird ab 16 Uhr im Tagungsraum des Chamer Kolpinghauses stattfinden.

Die Organisatoren laden die Bevölkerung zu beiden Veranstaltungen herzlich ein.

Demoauflagen 14. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

Ich habe heute vom Landratsamt die Auflagen für die Demo am 18. Juli erhalten. Ich stelle euch hier mal den Punkt 3 der Auflagen vor, an den auch ihr euch halten müsst, um teilnehmen zu dürfen.

Auch wenn manche Passagen lächerlich erscheinen, dienen diese Auflagen vor allem dazu, Nazis von unserer Demonstration auszuschließen.

3. Teilnehmer und Kundgebungsmittel

Waffen oder sonstige Gegenstände, die ihrer Art nach zur Verletzung von Personen oder zur Besch
ädigung von Sachen geeignet sind, dürfen von den Teilnehmern nicht mitgeführt werden.

Das Mitführen von Kundgebungsmitteln (Fahnen, Transparente, Plakate usw.) an Stangen aus
Metall, Bambus oder ähnlich festen Materialien ist nicht zulässig. Ebenso unzulässig ist das Mitf
ühren von Kundgebungsmitteln an Holzstangen oder Holzstangen alleine mit einer Länge von
mehr als 2 m und einer Kantenlänge (bei Rundhölzern einem Durchmesser) von mehr als 20 mm.

Während der Versammlung dürfen nicht mitgeführt werden
Glasflaschen oder ganz oder teilweise gefüllte Dosen,
Tiere, insbesondere Hunde.

Die Teilnehmer dürfen keine Springerstiefel, keine sog. Bomberjacken in dunklen Farbtönen, und
keine militärische Kopfbedeckung tragen und keine Trommeln mitführen. Die Bekleidung darf
keine sichtbaren Embleme tragen, bei denen es sich um Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
handelt.

Die Versammlungsteilnehmer dürfen keine Fahnen und Transparente mitführen, die Symbole
beinhalten, welche als Ersatzsymbole für nationalsozialistische Vereinigungen bzw. Identifikationsmerkmale
der rechtextremistischen Szene gelten (Fahnen mit dem Symbol „Schwarze Sonne“,
Keltenkreuz-Fahnen).

Das Tragen von Bekleidungsstücken, Transparenten, Tatoos oder Tätowierungen mit Aufschriften
(Buchstaben- bzw. Zahlenfolgen) wie „NS“, NSD“, NSDAP“, „SS“, „SA“, „ACAB“, „AH“ „14“,
„18“, „88“ oder die Abkürzung bzw. erkennbare Abkürzungsteile oder Symbolen verbotener Parteien
oder Gruppierungen, wird untersagt. Dies gilt auch, wenn die Zeichenfolgen durch teilweises
Überdecken von Teilen einer anderen Aufschrift erreicht werden können.

In Reden und Sprechchören der Versammlung sowie auf Transparenten, Kundgebungsmitteln und
Informationsmaterialien haben alle Aussagen und Botschaften zu unterbleiben, die das untergegangene
Nationalsozialistische Gewaltregime sowie Organisationen und deren (auch selbsternannte)
Folgeorganisationen sowie verbotene Parteien und Vereine einschließlich deren Nachfolge-
und Ersatzorganisationen glorifizieren, verharmlosen oder sonst wiederbeleben. Untersagt
sind insbes. die Parolen „Ruhm und Ehre der Waffen-SS“, „Wir sind wieder da!“, „Wir kriegen
euch (alle)“, alle Parolen mit der Wortfolge “Nationaler Widerstand“, sowie die Parole „Zionisten
– Mörder und Faschisten“. Diese Untersagung gilt auch für etwa zu verbreitende Druckwerke und
für den Inhalt musikalischer Darbietungen. Zudem sind Parolen und Sprechchöre verboten, die
beim durchschnittlichen Zuhörer die Assoziation zu verbotenen Organisationen und Vereinigungen
hervorrufen können.

Alkoholisierten Personen ist die Teilnahme an der Veranstaltung nicht gestattet. Der Alkoholkonsum
während der Veranstaltung wird untersagt.

Werbematerialien 8. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

In einer Nachtaktion (neblig wars nicht^^) habe ich gerade Flyer und Plakate druckfertig gemacht und an die Druckerei gegeben. Ihr könnt Sie hier bewundern:

Flyer: http://img217.imageshack.us/gal.php?g=demoflyerhinterseite.jpg

Plakat: http://img505.imageshack.us/i/demoplakat.jpg/

Falls ihr sie selber benutzen oder verfielvältigen wollt (ich habe die Dateien unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz veröffentlicht) könnt ihr hier auch die Daten in Originalgröße runterladen:



http://ul.to/tyy3dy/demoplakat.jpg

Schon über 130 UnterstützerInnen 4. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

Nachdem wird vorgestern bei StudiVZ und SchülerVZ Mobilisierungsgruppen gegründet habe, sind es inzwischen schon über 130 Leute, die unsere Kundgebung am 18. Juli unterstützen. Da geht noch mehr: Tretet selbst bei, und ladet auch eure Freunde in die Gruppe ein.

Bei Facebook gibt es auch schon einen Event zu der Kundgebung,wo ihr gerne eure Teilnahme ankündigen könnt.

Für die Kundgebung haben wir voraussichtlich Tonspur und die Demograffics als musikalische Unterstützung gewonnen.

Presseerklärung 2. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

ging gerade eben so raus:

Bündnis90 / DIE GRÜNEN, Kreisverbände Cham und Schwandorf
Presseerklärung von Stefan Christoph
Direkt- und Listenkandidat für die Wahlen zum 17, Deutschen Bundestag

„Wehret den Anfängen!“
– Wegsehen löst keine Probleme

Zu der am 18. Juli von verschiedenen rechtsextremen Organisationen geplanten Demonstration in Cham und zu Gegenaktionen erklärt Stefan Christoph, Wahlkreisdirektkandidat für den Bundestag:

»Am 18. Juli soll die Kreisstadt Cham wieder von Neonazis heimgesucht werden, die diesmal unter dem Motto „Opferschutz statt Täterschutz!“ auf die Straße gehen.
Bereits vergangenes Wochenende veranstalteten diese Gruppierungen in Schwandorf eine „Mahnwache“. Der Gegenkundgebung schlossen sich verschiedenste Organisationen, Politikerinnen und Politiker quer durch alle Parteien und auch die Kirchen an, um zu zeigen, dass Schwandorf bunt und nicht braun ist. Das dortige vorgehen kann ich nur ausdrücklich begrüßen!

Ein entschiedenes Vorgehen gegen Neonazis und die öffentliche Kundtuung gegen rechtsextremes Gedankengut ist jedoch auch in Cham notwendig!
Warum sich ein breites gesellschaftliches Bündnis in Schwandorf zur Gegendemo aufraffen kann, jedoch nicht im Landkreis Cham bleibt mir persönlich unverständlich.
Am 18. Juli soll eine friedliche Gegenkundgebung am Marktplatz stattfinden, zu der wir verschiedenste gesellschaftliche und politische Gruppen einladen möchten.
Ich möchte daher alle Mandatsträgerinnen und Mandatsträger, alle Parteien und Organisationen, so wie die Kirchen herzlich darum bitten, die Gegenkundgebung mit zu unterstützen.
Denn das letzte was wir im Kampf gegen Neonazismus brauchen ist eine Zersplitterung der Gegnerinnen und Gegner dieses Gedankengutes.
Hier gilt der Leitsatz: „Wehret den Anfängen!“ Denn dass Wegsehen nicht das richtige Mittel sein kann, lehrt uns unsere eigene Geschichte.

Eine neue Kultur des Hinsehens forderte unlängst Bundeskanzlerin Angela Merkel dies gilt insbesondere, das gilt insbesondere dann wenn die Neonazis glauben, dass sie unbehelligt durch unsere Kreisstadt marschieren können.
Wir brauchen keine Kultur des zu Hause-Bleibens; denn wer zu Hause bleibt, anstatt auf die Straße zu gehen, bestärkt die Rechtsextremen nur in ihrer kruden Theorie der „schweigenden Mehrheit“.
Ich sage: Wer dagegen ist, muss das auch öffentlich zeigen, und kann an einer friedlichen Kundgebung teilnehmen.

Was wir für Cham brauchen ist kein Widerstand (Anm.d.Verf.: „Widerstand Cham“ nennt sich die neonazistische Gruppe, die für die Demo verantwortlich zeichnet), wir brauchen stattdessen Hingebung. Hingebung für unseren Landkreis, für ein schöneres Cham, und Hingebung um zu zeigen: Cham ist bunt, nicht braun!«

Infos zur Gegenkundgebung gibt es auch im Internet tagesaktuell unter http://www.tinyurl.com/hingebung

Anmeldung erfolgt 2. Juli 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
add a comment

Ich habe grade beim Amt für Sicherheit und Öffentliche Ordnung am Chamer Landratsamt eine Versammlung am 18. Juli angemeldet. Nach meiner Anmeldung handelt es sich um eine Kundgebung, die um 12 Uhr am Chamer Marktplatz beginnen soll.

Bisher unterstützen uns die Chamer Grünen und die DGB-Region Regensburg in unserem Vorhaben. Weitere UnterstützerInnen sind gerne willkommen.

Wir brauchen vor allem noch eine Finanzierung für Werbematerial (Flyer, Plakate) und für die Technik, bzw. jemanden der uns diese bereitstellt.

Know your enemy… 27. Juni 2009

Posted by damulladadulla in hingebung.
add a comment

…ist meistens gar nicht so schlecht. Wer heute in Schwandorf war, hat schon mal einen Vorgeschmack bekommen, was uns am 18.07. in Rainbow-City Cham erwartet. Ungefähr 50, überwiegend nach der alten Skinheadschule mit Glatze und Bomberjacke, oder im neuen trendy „Autonomen“-Nationalisten Look, bekleidete Neonazis, kann man dann, wie im Streichelzoo, durch Abspeergitter begutachten. Dass man dabei ständig von sinnlosen Reden und schlechter Musik berieselt wird, ist ein Umstand, den man nunmal in Kauf nehmen muss. Aber es gibt auch Positives an der Sache, zum Beispiel das Kennenlernen von Unterstützern und Aktivisten für unsere Demo. Also es lohnt sich!

PS: bin alle Flyer losgeworden. Warn wohl doch nich so mies.

Miese Flyer 26. Juni 2009

Posted by damulladadulla in hingebung.
add a comment

Haben grad für die Demo morgen in Schwandorf, auf die Schnelle Flyer gedruckt. Schwarz-weiß und echt mies. Stefan schämt sich sogar sein ViSdP dafür her zu geben. Aber hey, wir brauchns.

PS: Überschrift lautet:“Chuck Norris scheißt auf Nazis“ echt prollig oder?

Hingebung vs. Widerstand 26. Juni 2009

Posted by Stefan D. Christoph in hingebung.
1 comment so far

Am 18. Juli ist es wieder soweit. Nazis, Nationalisten und so weiter ,aus dem so genannten „Widerstand Cham“, wollen in Cham eine Demonstration zu ihrem neuen Lieblingsthema Kindesmißbrauch veranstalten.

Hingebung regt sich!!!!!

Mehr Infos demnächst Hier!!!