jump to navigation

Links zur DB-Affäre 5. Februar 2009

Posted by damulladadulla in Fundstücke, Politisches, Watchblog.
Tags: , , , , ,
add a comment

Für alle Interessierten, zwei sehr informative Links.

netzpolitik.org: „Das Memo zur Rasterfahnung bei der Deutschen Bahn“

Deutschlandradio Kultur: „Notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht durchfechten“

Die Grünen… 1. November 2008

Posted by Stefan D. Christoph in Justitia, Watchblog.
add a comment

Und damit meine ich mal nicht die Partei, der ich mich zugehörig fühle, sondern den Umgang ebensofarbig uniformierter Staatsbeamter mit einer ähnlich kolorieren Substanz.

Letzte Woche berichtete Udo Vetter über eine Drogenermittlung, die mAn folgerichtig nach der Unschuldsvermutung und dem Verhältnismäßigkeitsprinzig (ich lasse die mMn sonstigen noch einschlägigen GG-Artikel mal raus) eingestellt wurde.

 

Natürlich entwickelte sich daraus wieder die leidige „Kiffer sind böse“-Debatte.

 

Beim Kommentar eines gewissen MaxR jedoch musste ich sehr schmunzeln:

Manchmal hat man den Verdacht, daß das Verbrennen von Steuergelder ganz ähnliche Effekte hat wie das Verbrennen von grünlichen pflanzlichen Substanzen.

Und wenngleich man das jetzt auch negativ auslegen könnte: Mit dem was er wahrscheinlich meint, hat der doch so Recht!

Unter den Talaren… 18. April 2008

Posted by Stefan D. Christoph in Politisches, Watchblog.
add a comment

Interessantes Thema heute bei Maybritt Illner: „Die 68er – Befreier oder Zerstörer?“.

Gäste waren unter anderem Jutta Dithfurth, Claus Peymann, Götz Aly, Heiner Bremer, Volker Kauder und zuletzt eine ganz interessante Personalie: Bettina Röhl.

Tochter von Ex-konkret-Verleger Klaus-Rainer Röhl und der RAF-Terroristin Ulrike Meinhof, Publizistin und erklärte 68er Hasserin. Faszinierend finde ich ihre völlig einseitige Betrachtungsweise der Studentenbewegung der End-60er und ihre mitunter krude Durchmischung von Antiautoritarismus, SDS, 68ern und Roter-Armee-Fraktion.

Immer wieder ist zu beobachten, wie sich Kinder in der Pubertät völlig gegen ihre Eltern wenden, und dann auch nicht mehr in den Normalzustand zurückkehren. Wie sonst erklärt sich auch die „Generation JU“?

Uri Geller live-Blog 5. Februar 2008

Posted by Stefan D. Christoph in Watchblog.
1 comment so far

Heute läuft also wieder die mentalistische Gehirnwäsche-Show „The Next Uri Geller“ im Fernsehen. Mal abgesehen von den restlichen Experimenten, gehe ich nur kurz auf die angeblich geheilten Raucher ein:

Laut einer Statistik, die augenscheinlich von n-tv oder Pro7 stammt (sehr wissenschaftliche Quelle [sic!]) haben seit letzter Woche über 14.000 Leute das Rauchen aufgehört. Die Methodik der Erhebung war folgendermaßen: Leute mussten online bekunden, sie hätten mit dem Rauchen aufgehört. Mal von der Wissenschaftlichkeit der Erhebung abgesehen, ergibt sich ein zweites Problem: Nur weil Uri Geller letzten Dienstag so getan hat, als würde er ein paar Rauchern eine Gehirnwäsche verpassen, und in der selben Woche ein paar Leute zu Rauchen aufhören, ist das kein Beweis. Cum propter, ergo propter  hoc – der typische logische Fehlschluss.

PS: Ich war grade eine rauchen ;o)

Ooch, sooo böse 11. September 2007

Posted by Stefan D. Christoph in Satire, Watchblog.
1 comment so far

„So böse wird Eva Herman verhöhnt …“, titelt Europas größtes Käseblättchen heute. BILD zitiert Eva Herman als Reaktion auf die Bezeichnung ihres Sprachausflusses durch die Sunday Times als „Nazi-Talk“ folgendermaßen:

„Fatal, dass heutzutage der Wunsch nach Mutterglück immer noch mit den Ideologien des Dritten Reiches in Verbindung gebracht wird.“

Fatal auch, wenn Nazi-Ideologie mit dem Dritten Reich in Verbindung gebracht wird. Am Ende könnte man die rechtschaffenen Patrioten der NPD ja noch als Nazis diffamieren…

Stirnlappenbasilisk 6. September 2007

Posted by Stefan D. Christoph in Fundstücke, Watchblog.
1 comment so far

Wie dreist und absurd 9Live und ähnliche Quizsender handeln zeigt eindrucks- (und humor-)voll folgendes Video:

Beim VICE Magazin gärts mal so richtig 20. August 2007

Posted by Stefan D. Christoph in Watchblog.
1 comment so far

Journalistisch kann man das, was das VICE Magazin macht zumindest in keinster Weise mehr nennen.

So berichtet Sebi Brux, seineszeichens politischer Geschäftsführer der Grünen Jugend, heute über die fragwürdigen Methoden, mit denen VICE Interviewpartner sucht.

Nicht genug, dass bei einem Fotoshooting mit Mädels aus allen Jugendparteien auch die NPD teilnehmen sollte – weil “sechs Parteien besser ins Layout passen als fünf“. Nein nun sollten alle Jugendparteien eines ihrer weiblichen Mitglieder auswählen, die möglichst gutaussehend sein sollte, und „Fashiongröße“ 27 trägt. Nachdem sich JuSos und Grüne Jugend geweigert hatten, an solch einer Aktion teilzunehmen, kündigte VICE an, irgendjemand anderes zu nehmen.
Laut Grüne Jugend Blog scheint das im VICE abgedruckte grüne Mädel Sophie Bunge daraufhin auf der Straße gecastet zu sein; zumindest ist sie laut Datenlage in der Bundesgeschäftsstelle und google-Recherche kein Mitglied der Grünen Jugend.